DAS GOLDENE ZEITALTER

Am Sonntag, 16. Oktober 2016 um 17.00 Uhr
Live aus dem Bolschoi in Moskau
2:20 Stunden

Musik: Dmitri Schostakowitsch
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Juri Grigorowitsch und Isaak Glikman



In einer Stadt am Meer, in welcher Handel und die Mafia florieren, ist das „Goldene Zeitalter“ Kabarett ein nächtlicher Treffpunkt für Tänzer, Banditen und junge Nachtschwärmer.
Hier verliebt sich Boris in Rita, eine wunderschöne Tänzerin, die allerdings auch die Freundin eines lokalen Gangsters ist ...

Eine Satire auf das Europa in den Wilden Zwanzigern macht aus  „Das Goldene Zeitalter“ eine originelle, farbenfrohe und glänzende Show und bietet Varieté Atmosphäre. Dieses Ballett, das nur beim Bolschoi zu sehen ist, hat alles was man braucht: verrückte Rhythmen, kraftvolle Verfolgungsszenen und dekadentes Kabarett. In einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte mit wundervollen Duetten zwischen Boris und Rita, tauchen die Tänzer des Bolschoi ganz in jeden stilisierten Schritt und jede Geste ein.
 

Behind the scenes (englisch)



DER HELLE BACH

Am Sonntag, 6. November 2016 um 16.00 Uhr
Aus dem Bolschoi in Moskau
2:30 Stunden

Music Dmitri Schostakowitsch
Choreografie: Alexei Ratmansky
Libretto: Adrian Piotrovsky und Fyodor Lopukhov



Das Erntedankfest auf einer Kolchose führt die Ballerina einer Tanztruppe auf der Durchreise mit Zina zusammen, ihrer Freundin aus Kindheitstagen. Um deren untreuen Ehemann eine Lektion zu erteilen, entscheiden sich Zina, die Ballerina und der Ehemann der Ballerina, ihre Rollen für einen Abend zu tauschen...

Alexei Ratmansky erweckt mit diesem humorvollen Meisterwerk das Genie von Schostakowitschs Musik, indem er ein urkomisches Meisterwerk erschafft. Mit Slapstick-Einlagen, ausgelassenen Täuschungen, falschen Identitäten und seinen farbenprächtigen Charaktere - Haupttänzer Ruslan Skvortsov verkleidet sich sogar als Nymphe.  Das Bolschoi pulsiert vor Leben und guter Laune in Ratmanskys brillant choreografiertem Erfolgsstück.

Live im Bolschoi aufgezeichnet am 29. April 2012
 

Szene 1

Szene 2



DER NUSSKNACKER

Am Sonntag, 18. Dezember 2016 um 16.00 Uhr
Aus dem Bolschoi in Moskau
2:15 Stunden

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Juri Grigorowitsch (nach E.T.A. Hoffmann und Marius Petipa).



Am Weihnachtsabend verwandelt sich Maries hölzerne Nussknacker Puppe in einen wunderschönen Prinzen, der sie auf eine magische Reise mitnimmt. Doch bevor sie aufbrechen, müssen sie dem Mäusekönig gegenüber treten, dessen Armee Marie bedroht...

Weihnachten wäre nicht komplett ohne dem zauberhaften Mädchen Marie und ihrem gut aussehenden Nussknacker-Prinzen. Getanzt von den Solotänzern des Bolschoi, wird E.T.A. Hoffmanns Märchen, inszeniert von dem russischen Ballettmeister Yuri Grigorovich, Kinder und auch Erwachsene in der Ferienzeit in eine Welt voller Magie und Wunder entführen.

Live im Bolschoi aufgezeichnet am 21. Dezember 2014
 

Szene DER NUSSKNACKER



DORNRÖSCHEN

Am Sonntag, 22. Januar 2017 um 16.00 Uhr
Live aus dem Bolschoi in Moskau
2:50 Stunden

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Ivan Vsevolozhsky und Marius Petipa



An ihrem 16. Geburtstag fällt die wunderschöne Prinzessin Aurora durch einen Fluch der bösen Carabosse für 100 Jahre in einen tiefen Schlaf. Nur der Kuss eines Prinzen kann sie erwecken...

In diesem glänzenden und magischen Klassiker nehmen uns die Tänzer des Bolschoi mit auf eine traumhafte Reise durch dieses berühmte Märchen, mit Feen in Juwelenstaub, einem magischen Königreich und einer jungen Prinzessin mit einem attraktiven Prinzen. Klassisches Ballett in seiner reinsten Form. Die üppige Inszenierung des Bolschoi mit einem luxuriösen Bühnenbild und phantasievollen Kostümen haucht Perraults Märchen Leben ein. Das muss man gesehen haben!

SCHWANENSEE

Am Sonntag, 5. Februar 2017 um 16.00 Uhr
Aus dem Bolschoi in Moskau
3:00 Stunden

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Juri Grigorowitsch



Bei Mondschein am Ufer eines geheimnisvollen Sees trifft Prinz Siegfried die verzauberte Schwanenfrau Odette. Vollkommen verzaubert von ihrer Schönheit schwört er ihr seine Treue. Viel zu spät bemerkt er, dass das Schicksal ganz andere Pläne mit ihm hat...

Das Ballett von ultimativer Schönheit, mit einer Partitur von unvergleichlicher Perfektion, wurde 1877 am Bolschoi geboren. In der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und ihrer Rivalin dem schwarzen Schwan Odile, verströmt die Primaballerina Swetlana Sacharowa die Verletzlichkeit und List durch eine erstklassische technische Meisterleistung. Daneben der kraftvolle und emotionale Siegfried, Denis Rodkin. Untermalt von atemberaubenden Szenen mit dem Ensemble des Bolschoi ist dies ein klassisches Ballett vom Allerfeinsten.

Live im Bolschoi aufgezeichnet am 25. Januar 2015


A CONTEMPORARY EVENING

Am Sonntag, 19. März 2017 um 16.00 Uhr
Live aus dem Bolschoi in Moskau
2:40 Stunden

Musik: Igor Stravinsky, Carl Czerny, Leonid Desyatnikov
Choreografie: Jerome Robbins, Harald Lander, Alexei Ratmansky



Wagemutig stellt sich das Bolschoi Ballett an diesem Abend einer neuen Herausforderung in Jerome Robbins "The Cage", Harald Landers "Études" und Alexei Ratmanskys "Russian Seasons". Dieses Zusammentreffen zwischen einigen der besten Tänzer der Welt und den Meistern der zeitgenössischen Choreographie gipfelt in einer herausragenden Synthese, die Robbins Energie, Landers Virtuosität und Ratmanskys geistreichen Scharfsinn auf ein neues Level hebt.

NEUE PRODUKTION!

EIN HELD UNSERER ZEIT

Am Sonntag, 9. April 2017 um 17.00 Uhr
Live aus dem Bolschoi in Moskau
2:45 Stunden

Musik: Ilya Demutsky
Choreografie: Yuri Possokhov
Libretto: Kirill Serebrennikov



Während einer Reise durch die majestätischen Berge des Kaukasus, lässt sich Pechorin, ein junger Offizier, auf mehrere leidenschaftliche Begegnungen ein. Desillusioniert und sorglos fügt er sich selbst und den Frauen um ihn herum Leid zu.

"Gib mir alles, es ist noch immer nicht genug”. Diese neue fesselnde Produktion des Bolschoi basiert auf einem der erlesensten literarischen Stücke Russlands. Eine wahrhaft poetische Reise. Adaptiert wurde die Handlung, die auf dem überlebensgroßen Helden Pechorin basiert, von Mikhail  Lermontovs in drei getrennten Geschichten. Ist dieser Pechorin ein echter Held? Oder ist er ein Mann wie jeder andere? Diese brandneue Produktion von Choreograf  Yuri Possokhov ist eine tragisch-poetische Reise, wie man sie nur beim Bolschoi erleben kann.

NEUE PRODUKTION!